blog.bartlweb - a technologist's external brain

IPv6 Privacy-Option unter MacOSX aktivieren

Mit dem zukünftigen Netzwerkprotokoll IPv6 wird es keine NAT und damit kein verstecken hinter einem Router mehr geben. Jedes einzelne Gerät wird mit seiner eigenen Adresse aufscheinen. Um damit verbundene Risiken von Hackerangriffen und das Aufzeichnen von Nutzerstatistiken zu verhindern gibt es im IPv6-Protokoll die Möglichkeit die Privacy-Option zu aktivieren. Dabei wird regelmäßig der letzte Teil der IP-Adresse verändert und macht somit ein zurückverfolgen nicht möglich.

Unter Windows und Linux ist diese Einstellung standardmäßig aktiv unter MacOSX muss diese aber manuell aktiviert werden.

Dazu editieren Sie die Datei /etc/sysctl.conf. Existiert diese Datei noch nicht dürfen Sie diese auch erstellen. Ergänzen Sie die Datei um die folgende Zeile:

net.inet6.ip6.use_tempaddr=1

Dieser Artikel hat dir deinen Tag gerettet?
... und mühevolles Probieren, Recherchieren und damit Stunden an Zeit gespart? ... oder einfach nur dein Problem gelöst?

Dann würde ich mich freuen, wenn Du meine Zeit für die Erstellung dieses Blogartikels mit einer kleinen Spende honorierst:

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Sei der Erste - ich freue mich über deine Anmerkungen, Kritik und Fragen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mailadresse wird nur für Benachrichtigungen und Rückfragen verwendet und wird nicht veröffentlicht.

Benachrichtigungen können jederzeit wieder abbestellt werden.

Bitte tippe die Zahlenkombination "2528" ein, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.

Bitte fülle dieses Feld nicht aus, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.