blog.bartlweb - a technologist's external brain

Tipps & Tricks für bessere Präsentationen

Nichts ist schwieriger als Präsentationen so auf den Punkt zu bringen, dass alle wichtigen Statements und Fakten untergebracht sind und Ihnen trotzdem auch noch der letzte Zuhörer bis ans Ende der Präsentation an den Lippen hängt. Hier habe ich meine Tipps & Tricks für Präsentationen zusammengefasst.

Präsentation erstellen

  • Machen Sie sich am Anfang bewusst, welche Aussage Sie mit Ihrer Präsentation treffen wollen und erstellen Sie den roten Faden durch Anlegen der wichtigsten Folien (Überschrift und Stichworte) die Sie dann nach und nach ausarbeiten.
  • Versuchen Sie ein möglichst einfaches Folienlayout (mit wenigen Farben) zu nutzen und sparen Sie mit schnellen und komplizierten Folienübergängen.
  • Versuchen Sie umfangreiche Fakten mithilfe von Diagrammen oder Bildern zu illustrieren.
  • Versuchen Sie so wenig Text wie möglich auf die Folien zu packen - so verhindern Sie, dass Ihre Zuhörer sich mehr auf das Lesen als auf Ihren Vortrag konzentrieren. Die wichtigsten Eckpunkte wie z.B. Zahlen gehören aber in jedem Fall auf die Folie.
  • Folien, die Sie schon mit dem Hintergedanken hinzufügen sie bei der Präsentation eventuell zu überspringen, können Sie meist sofort getrost wieder löschen.
  • Nutzen Sie den Präsentationsmodus ihrer Präsentationssoftware und erstellen Sie zu den einzelnen Folien Stichworte - so können Sie auch einmal den Faden verlieren.
  • Planen Sie Live-Demos von Anwendungen oder in Programmen nur dann ein, wenn es unvermeidbar ist. Live-Demos bergen immer die Gefahr währen der Präsentation nicht zu funktionieren (unvorhersehbarer Systemausfall, zu geringe Auflösung des Beamers oder eine schlechte Internetverbindung). Als Alternative können Sie z.B. einen kurzen Screencast erstellen.

Präsentation vorbereiten

  • Gehen Sie die Folien der Präsentation als Vorbereitung noch einmal durch, so haben Sie den Ablauf wieder im Gedächtnis. Mit dem ungefähren Ablauf im Hinterkopf können Sie dann gezielt den Präsentationsverlauf beschleunigen um auch nach eventuellen Exkursen oder Diskussion noch in der Zeit zu bleiben.
  • Packen Sie alle notwendigen Adapter zwischen Beamer und Ihrem Notebook ein und vergessen Sie Ihren Laserpointer nicht.
  • Rechnen Sie mit schlechten Beamern (geringer Auflösung, kleine Bilddiagonale). D.h. Ihre Präsentation sollte im Extremfall auch ohne Folien funktionieren.
  • Ziehen Sie Kleidung an in der Sie sich wohlfühlen, so fühlen Sie sich selbst gleich um einiges sicherer.
  • Stellen Sie Ihr Handy ab oder zumindest auf lautlos. Insofern Sie während Ihrer Präsentation kein Video zeigen, schalten Sie sicherheitshalber auch den Ton auf dem Computer ab.
  • Stellen Sie sich ein Glas Wasser bereit, so können Sie nicht nur einen Schluck Wasser nehmen bevor Ihnen die Stimme versagt sondern im Bedarfsfall auch eine Kunstpause zum kurzen Nachdenken einlegen.

Präsentieren

  • Nutzen Sie den Präsentationsmodus von PowerPoint oder Keynote, so haben Sie Notizen, die nächsten Folien und die Zeit immer im Blick.
  • Stellen Sie immer Blickkontakt mit Ihrem Publikum her und lassen Sie bei größeren Gruppen den Blick schweifen. So fühlt sich Ihr Publikum sofort direkt angesprochen und die Aufmerksamkeit der einzelnen Personen steigt.
  • Sie gehören auch zu jener Gruppe an Personen die als Bindewort gerne ein „ähm“ einbringt, dann machen Sie sich vor der Präsentation über diesen Umstand bewusst, so können Sie die Zahl deutlich reduzieren.
  • Nervosität stellt sich oft nicht nur bei unbekannten Publikum ein, sondern auch wenn viel von einer Präsentation abhängt. Sehen Sie es als Zeichen an, dass Ihnen die Präsentation am Herzen liegt. Sie werden sehen, spätestens nach der 2 oder 3 Folie hat sich diese zur Gänze gelegt.
  • Gerade im Sommer und mit etwas Nervosität kommt man leicht ins Schwitzen. Tipps & Trick dagegen habe ich dem Blogpost Tipps & Tricks für Vielschwitzer zusammengefasst.

Nach der Präsentation

  • Nutzen Sie die Chance sich am Ende der Präsentation indirekt Feedback einzuholen, in dem Sie nach noch offenen Fragen fragen. Sollten keine groben Verständnislücken auftreten haben Sie Ihre Botschaft angebracht.
  • Wenn Sie Handouts mitgebracht haben, können Sie diese jetzt austeilen. Handouts sollten Sie, insofern Sie mit Folien präsentieren, immer erst am Ende austeilen - so verhindern Sie das Ihre Zuhörer durch lesen abgelenkt sind.

Dieser Artikel hat dir deinen Tag gerettet?
... und mühevolles Probieren, Recherchieren und damit Stunden an Zeit gespart? ... oder einfach nur dein Problem gelöst?

Dann würde ich mich freuen, wenn Du meine Zeit für die Erstellung dieses Blogartikels mit einer kleinen Spende honorierst:

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Sei der Erste - ich freue mich über deine Anmerkungen, Kritik und Fragen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mailadresse wird nur für Benachrichtigungen und Rückfragen verwendet und wird nicht veröffentlicht.

Benachrichtigungen können jederzeit wieder abbestellt werden.

Bitte tippe die Zahlenkombination "9058" ein, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.

Bitte fülle dieses Feld nicht aus, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.