blog.bartlweb - a technologist's external brain

Microsoft Surface RT für den Dauerbetrieb konfigurieren

Windows 8.1 auf dem Surface RT hat die lästige Angewohntheit sich nach einigen Minuten selbst zu sperren. In den Einstellungen gibt es weder eine Möglichkeit die Wartedauer bis zur Anzeige des Sperrbilschirms zu definieren, noch diesen überhaupt zu deaktivieren.

Im Netz gibt es zahlreiche Anleitungen um den Sperrbildschirm unter Windows 8.1 zu deaktivieren. Angefangen über Einstellungen für den Bildschirmschoner - die am Surface RT nicht existieren, über das Bearbeiten der Gruppenrichtlinien (Administrative Vorlagen -> Systemsteuerung -> Anpassung: Sperrbildschirm nicht anzeigen) bis hin zu Registry-Änderungen zum Einblenden der Option Zeitlimit für Konsolensperre in den Einstellungen des Energisparplans.

Diese Tipps haben alle etwas gemeinsam: Sofern diese eventuell auf einem Standard Windows 8 greifen, am Surface RT bewirken diese leider überhaupt nichts.

Die Lösung

Die einzige Lösung, die ich gefunden habe, ist das Aktivieren des Präsentationsmodus über das Windows Mobilitätscenter. Erst dann bleibt das Surface RT wirklich die ganze Zeit über aktiv und sperrt sich nicht von selbst.

Der Präsentationsmodus lässt sich bei Bedarf auch sehr einfach über einen Kommandozeilenbefehl starten bzw. stoppen.

presentationsettings /start
presentationsettings /stop

Surface RT als Infoscreen nutzen

Wer das Surface RT als Infoscreen zur Anzeige einer Website im Fullscreen-Modus nutzen möchte, kann das folgende Batch-Skript für das Aktivieren bzw. Deaktivieren des Präsentationsmodus und Starten des Internet Explorers im Kioskmodus nutzen.

@echo off
 
echo enable presentation mode ...
call "C:\Windows\System32\PresentationSettings.exe" /start
echo.
 
echo execute ie in kiosk mode ...
call "C:\Program Files\Internet Explorer\iexplore.exe" -k "https://wordclock.bartlweb.net/?mode=kiosk"
echo.
 
echo disable presentation mode ...
call "C:\Windows\System32\PresentationSettings.exe" /stop
echo.
 
pause

Das Nette daran: Es wird nur der Desktop durch den Kioskmodus blockiert. Ein kurzer Druck auf die Windows-Taste wechselt ins Startmenü und so können zwischendurch weiterhin alle installierten Apps genutzt werden. Ein erneuter Druck auf die Windows-Taste fördert den Desktop und damit den Infoscreen (IE im Kioskmodus) wieder zum Vorschein.

Dieser Artikel hat Dir deinen Tag gerettet?

... und mühevolles Probieren, Recherchieren und damit Stunden an Zeit gespart? Oder einfach nur Dein Problem gelöst?

Dann würde ich mich freuen, wenn Du meine Zeit für die Erstellung dieses Blogartikels mit einer kleinen Anerkennung honorierst:

Zahlung mit PayPal oder Kreditkarte.

Hinweis zur Verwendung

Die Übermittlung einer Zahlung ist eine persönliche Anerkennung Ihrerseits an den Entwickler (Christian Bartl, Privatperson). Eine Zahlung ist nicht zweckgebunden und es ist keine Gegenleistung zu erwarten. Bitte beachten Sie, dass für eine übermittelte Zahlung keine Quittung ausgestellt werden kann.

Über den Autor

Christian Bartl

Christian Bartl Projektmanagement & Konzeption für Online und Mobile

Als Technologie-Enthusiast und begeisterter Programmierer entwickle ich in meiner Freizeit Websites, Software und IT-Lösungen, die mir selbst und anderen den Alltag vereinfachen.

mehr auf bartl.me

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Sei der Erste! - Ich freue mich über deine Anmerkungen, Kritik und Fragen.

Kommentar schreiben

Der hier angegebene Name wird gemeinsam mit deinem Kommentar auf der Website veröffentlicht.

Deine E-Mailadresse wird nur für Benachrichtigungen und Rückfragen durch den Autor verwendet und nicht veröffentlicht.

Benachrichtigungen können jederzeit wieder abbestellt werden.

Bitte tippe die Zahlenkombination "9192" ein, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.

Bitte fülle dieses Feld nicht aus, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.