blog.bartlweb - a technologist's external brain

Webapps/Websites als eigenständige Fenster auf den Desktop bringen

Viele der heute angebotenen Webapplikationen fühlen sich vom Look&Feel, der Bedienung und der Geschwindigkeit bereits wie lokal installierte Anwendungen an, wäre da nicht jedes Mal das Öffnen des Browsers und vor allem dessen unnötigen Bedienelemente. Wer regelmäßig solche Webanwendungen nutzt, wünscht sich oft, diese als Verknüpfung auf den Desktop oder in die Taskleiste bringen zu können und vor allem in einem Fenster ohne störende Browserelemente und damit Bildschirm füllend anzeigen zu können. Und genau das lässt sich - gewusst wie - leicht bewerkstelligen.

Mit Google Chrome unter Windows

Unter Windows lässt sich das mit dem Chrome Browser (www.google.com/chrome/) bewerkstelligen.

  • Gewünschte Website in Chrome aufrufen
  • Drei-Punkt-Navigation am rechten Rand der Adresszeile aufrufen
  • Weitere Tools und Verknüpfung erstellen... auswählen
  • Vergeben Sie nun einen Namen für die App (Verknüpfung am Desktop) und klicken Sie auf Erstellen (als Icon wird automatisch das Favicon der Website herangezogen)
  • Jetzt wurde eine Verknüpfung am Desktop erzeugt, die auch ins Startmenü kopiert oder in die Taskleiste gezogen werden kann.
  • Damit die App auch in einem eigenen Fenster ohne Browserelemente startet, muss noch eine Einstellung gesetzt werden.  Dazu geben Sie in der Adressleiste von Chrome chrome://apps/ ein.
  • Mit einem Rechtsklick auf die eben erstellte App lässt sich die Option In neuem Fenster öffnen auswählen

Wer sich den Weg über den Browser ersparen möchte, kann auch einfach einen neuen Shortcut nach der Syntax "C:\Program Files (x86)\Google\Chrome\Application\chrome.exe" --app="http://www.example.com" erstellen (Das Icon muss dann allerdings für den erzeugten Shortcut manuell gesetzt werden).

Chrome startet die Website nur dann in einem eigenständigen Fenster, wenn diese (oder eine andere Seite derselben Domain) nicht bereits in einem Chrome-Fenster oder Tab geöffnet ist (sonst wird beim Aufruf nämlich einfach nur dorthin gesprungen).

Mit Fluid unter macOS

Unter macOS hilft das kleine Tool Fluid (fluidapp.com), das es ermöglicht eine Anwendung aus einer beliebigen Website zu erstellen. Im erscheinenden Dialogfenster kann die URL, der Name, der Speicherort und bei Bedarf manuell ein Icon (ansonsten wird das Favicon der Website genutzt) definiert werden und daraus eine MacOS App erstellt werden die die Website als Anwendung startet.

Dieser Artikel hat Dir deinen Tag gerettet?

... und mühevolles Probieren, Recherchieren und damit Stunden an Zeit gespart? Oder einfach nur Dein Problem gelöst?

Dann würde ich mich freuen, wenn Du meine Zeit für die Erstellung dieses Blogartikels mit einer kleinen Anerkennung honorierst:

Zahlung mit PayPal oder Kreditkarte.

Hinweis zur Verwendung

Die Übermittlung einer Zahlung ist eine persönliche Anerkennung Ihrerseits an den Entwickler (Christian Bartl, Privatperson). Eine Zahlung ist nicht zweckgebunden und es ist keine Gegenleistung zu erwarten. Bitte beachten Sie, dass für eine übermittelte Zahlung keine Quittung ausgestellt werden kann.

Über den Autor

Christian Bartl

Christian Bartl Projektmanagement & Solution Design für Online und Mobile

Als Technologie-Enthusiast und begeisterter Programmierer entwickle ich in meiner Freizeit Websites, Software und IT-Lösungen, die mir selbst und anderen den Alltag vereinfachen.

mehr auf bartl.me

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Sei der Erste! - Ich freue mich über deine Anmerkung, Kritik oder Frage.

Kommentar schreiben

Der hier angegebene Name wird gemeinsam mit deinem Kommentar auf der Website veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird zur einmaligen Benachrichtigung bei Veröffentlichung des Kommentars genutzt.

Benachrichtigung per E-Mail über Antworten auf meinen Kommentar erhalten.

Bitte tippe die Zahlenkombination "7888" ein, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.

Bitte fülle dieses Feld nicht aus, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.