blog.bartlweb - a technologist's external brain

VMWare Workstation beschwert sich nach Windows Update über zu wenig vorhandenen Arbeitsspeicher zum Starten einer virtuellen Maschine

Nach einem der letzten Windows Updates quittiert VMWare Workstation 9, auf meinem Windows 8.1-System, plötzlich den Start einer virtuellen Maschine mit folgender Fehlermeldung:

Not enough physical memory is available to power on this virtual machine with its configured settings.
...

Bei mehr als 10GB verfügbaren RAM und zugewiesenen 2GB an die virtuelle Maschine eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Eine kurze Google-Recherche und ein Blogeintrag von VMWare bringen Licht in die Sache. Das Windows-Update KB2995388 verursacht das beschriebene Problem und die vorgeschlagene Lösung von VMWare ist die Deinstallation des erwähnten Updates. Für sicherheitsbewusste Nutzer keine zufriedenstellende Lösung.

http://blogs.vmware.com/workstation/2014/10/workstation-10-issue-recent-microsoft-windows-8-1-update.html

Workaround 1

Starten Sie VMWare Workstation mit Administrator-Rechten, dann tritt das Problem nicht auf. Wer wie ich auch virtuelle Maschinen im Hintergrund automatisch beim Start des Rechners booten lässt, wird bereits festgestellt haben, dass diese auch ohne Workaround weiterhin wie gewünscht funktionieren.

Workaround 2

Als alltagstauglichere Lösung bietet sich die Veränderung der Konfiguration von VMWare Workstation an.

Ergänzen Sie dazu in der Datei config.ini unter C:\Program Files (x86)\VMware\VMware Workstation die folgende Zeile:

vmmon.disableHostParameters = "TRUE"

Existiert die Datei config.ini bei Ihnen nicht, können Sie die Datei einfach anlegen.

Das Ganze wiederholen Sie für die Datei config.ini unter %AppData%\Roaming\VMware (also C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\VMware).

Starten Sie den Rechner unbedingt neu um die Einstellung zu übernehmen. Ein simpler Neustart der Dienste hat zumindest bei mir nicht geklappt.

Dieser Artikel hat dir deinen Tag gerettet?
... und mühevolles Probieren, Recherchieren und damit Stunden an Zeit gespart? ... oder einfach nur dein Problem gelöst?

Dann würde ich mich freuen, wenn Du meine Zeit für die Erstellung dieses Blogartikels mit einer kleinen Spende honorierst:

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Sei der Erste - ich freue mich über deine Anmerkungen, Kritik und Fragen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mailadresse wird nur für Benachrichtigungen und Rückfragen verwendet und wird nicht veröffentlicht.

Benachrichtigungen können jederzeit wieder abbestellt werden.

Bitte tippe die Zahlenkombination "3884" ein, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.

Bitte fülle dieses Feld nicht aus, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.