blog.bartlweb - a technologist's external brain

Probleme mit zwei Netzwerkkarten beim Betrieb im selben Netzwerk unter Windows

Ein Serversystem, das gleichzeitig sowohl Dienste als auch Netzwerkfreigaben bereitstellt, kommt bei hohen Zugriffszahlen schnell einmal in einen Engpass bei der Anbindung ans lokale Netzwerk. Es würde sich doch anbieten eine Netzwerkkarte für Zugriffe auf Dateifreigaben und eine Netzwerkkarte für Zugriffe auf Serverdienste in den Rechner einzubauen und die Dienste an die entsprechenden Karten bzw. IP-Adressen der Karten zu binden.

Die Idee scheint schlüssig, nur verhält sich Windows ohne weitere Konfiguration mit zwei Netzwerkkarten nicht wie gedacht. Auch wenn nur eine Netzwerkkarte ein eingetragenes Gateway hat, kann es vorkommen, dass Windows Zugriffe auf den Server zwar über die Netzwerkkarte, welche die angesprochen IP-Adresse zugewiesen hat, entgegennimmt (Downstream) die Antwortpakete (Upstream) aber trotzdem über die andere Karte ins Netzwerk schickt.

Das liegt daran, dass Windows Standardrouten erzeugt die sich von Haus aus nicht unbedingt wie gewünscht verhalten. Um das zu umgehen, kann den Netzwerkschnittstellen eine Metric zugeordnet werden. So nutzt Windows die Netzwerkkarte mit der niedrigeren Metric zuerst und nur wenn diese nicht verfügbar ist die Zweite. Daher muss der Standardkarte die niedrigere Metric zugewiesen werden. Gehen Sie dazu in die Einstellungen der Netzwerkkarte und dort auf Eigenschaften für den Punkt Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4). Unter Erweitert... im Tab IP-Einstellungen den Haken bei Automatische Metrik entfernen und einen Wert bei Schnittstellenmetrik definieren. Achtung: Den verschiedenenen Netzwerkkarten müssen unbedingt unterschiedliche Werte zugeteilt werden.

Weitere Infos zum Verhalten von mehreren Netzwerkkarten finden Sie im Artikel Configuring Multiple Adapters on the Same Physical Network von Microsoft (https://support.microsoft.com/en-us/kb/258487).

In meinem Fall stellt eine Netzwerkkarte die Standarddienste via TCP/IP-Protokoll bereit und die zweite Karte dient für den Zugriff auf die virtuellen Maschinen in VMWare. Hier gibt es dann eine noch effektivere Methode:
Deaktivieren Sie in den Einstellungen des Netzwerkadapters, jeweils die nicht benötigten Protokolle. Für den Standardadapter alle Protokolle bis auf das VMWare Bridge Protocol und auf dem Adapter für die virtuellen Zugriffe eben nur das VMWare Bridge Protocol.

Dieser Artikel hat Dir deinen Tag gerettet?

... und mühevolles Probieren, Recherchieren und damit Stunden an Zeit gespart? Oder einfach nur Dein Problem gelöst?

Dann würde ich mich freuen, wenn Du meine Zeit für die Erstellung dieses Blogartikels mit einer kleinen Anerkennung honorierst:

Zahlung mit PayPal oder Kreditkarte.

Hinweis zur Verwendung

Die Übermittlung einer Zahlung ist eine persönliche Anerkennung Ihrerseits an den Entwickler (Christian Bartl, Privatperson). Eine Zahlung ist nicht zweckgebunden und es ist keine Gegenleistung zu erwarten. Bitte beachten Sie, dass für eine übermittelte Zahlung keine Quittung ausgestellt werden kann.

Über den Autor

Christian Bartl

Christian Bartl Projektmanagement & Konzeption für Online und Mobile

Als Technologie-Enthusiast und begeisterter Programmierer entwickle ich in meiner Freizeit Websites, Software und IT-Lösungen, die mir selbst und anderen den Alltag vereinfachen.

mehr auf bartl.me

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Sei der Erste! - Ich freue mich über deine Anmerkungen, Kritik und Fragen.

Kommentar schreiben

Der hier angegebene Name wird gemeinsam mit deinem Kommentar auf der Website veröffentlicht.

Deine E-Mailadresse wird nur für Benachrichtigungen und Rückfragen durch den Autor verwendet und nicht veröffentlicht.

Benachrichtigungen können jederzeit wieder abbestellt werden.

Bitte tippe die Zahlenkombination "2070" ein, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.

Bitte fülle dieses Feld nicht aus, nur dann kann ich deinen Kommentar entgegennehmen.